Header Mobile
Header Tablet

So meistern Sie die Coronakrise!

Die Unsicherheit ist groß, aber:
Wer trotz der Ungewissheiten anführt und sich als Krisenmanager bewährt, qualifiziert sich für Höheres. Sie müssen die Firma vor der wirtschaftlichen Infektion mit dem Virus schützen, ihre Mitarbeiter beruhigen, einen kühlen Kopf bewahren. Wir helfen Ihnen gerne.

1. Nerven bewahren
Führungskräfte haben eine Vorbildfunktion. Wirkt diese selbstsicher und ruhig, sind auch die Mitarbeiter beruhigt.

2. Gesundheitsschutz umsetzen
Im Eingangsbereich sollten Desinfektionsmittel bereitstehen, regelmäßiges Händewaschen und Abstand zu den Kollegen/innen halten wird das Risiko minimieren. Wer kann, sollte im Homeoffice arbeiten, um unnötige Risiken zu vermeiden. Wir empfehlen eine Maske zu tragen und diese regelmäßig zu desinfizieren. (Sollte Ihnen das Desinfektionsmittel ausgehen, stellen wir Ihnen gerne ein Rezept zur selbst Herstellung bereit.)

3. Finanzen stabilisieren
Die Banken sollten um ein aussetzten der Darlehens- und Kreditrückzahlungen gebeten werden. Auch mit den Leasinggesellschaften sollten Sie ein Aussetzen der Raten umgehend schriftlich beantragen. Beantragen Sie ebenfalls eine Erhöhung des Kontokorrentrahmens.

Auch fällige Steuerzahlungen können gestundet werden.

Ein Antrag auf Kurzarbeit sollte gestellt werden.

Der BDS Bayern informiert, dass die Förderbank Bayern über ein breites Förderinstrumentarium verfügt, um Unternehmen, die durch die Corona-Epidemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, rasch und gezielt zur Seite zu stehen.

Zur Überwindung von Liquiditätsengpässen stehen folgende Förderinstrumente zur Verfügung, die über die jeweilige Hausbank zu beantragen sind:

Über den Universalkredit können Investitionen, Betriebsmittel (inkl. Waren) und Umschuldungen kurzfristiger Verbindlichkeiten für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis 500 Millionen Euro finanziert werden.

Der Akutkredit ist das Spezialprogramm der LfA zur Finanzierung von Unternehmen in Liquiditäts- und Rentabilitätsschwierigkeiten bei Vorliegen eines tragfähigen Gesamtkonsolidierungskonzepts.

Die LfA übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständischen Unternehmen.

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:
bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Kontaktieren Sie uns wir helfen gerne!